Chronischer Rückenschmerz – Replikation reaktionsdifferenter Gruppen

[aartikel]3540722815:right[/aartikel]
Die von Rückenschmerzpatienten hinsichtlich ihrer ist essenziell, da sie ein Prädiktor für den Erfolg der Rehabilitation sein kann. Ziel der Studie war es demnach, die reaktionsdifferenten Gruppen Fröhlicher/Depressiver Durchhalter (FD/DD) und Depressiver (DV) – erstmals mit dem begrenzt testökonomischen Kieler Schmerzinventar () ermittelt – durch praktikablere Methoden der zu replizieren.
Die Stichprobe umfasst n=290 Versicherte nach 1. zu Beginn der medizinischen Rehabilitation (AHB). Die Auswahl der verwendeten Variablen richtete sich nach kognitiv-emotionalen und behavioralen . Dabei kamen 14 selektierte Skalen generischer Fragebögen zum Einsatz.Die replizierte 2 heterogene Gruppen, die FD (n=203, 75,7%) und die DV (n=65, 24,3%). Die erbrachte einen signifikanten Unterschied zwischen den Gruppen (Wilks-Lambda: F (14,253)=30,97; p<0,001), wobei insbesondere die emotionalen Schmerzcharakteristika große Differenzen aufwiesen.
Die Studie trägt zur methodologischen Stabilität von 2 der postulierten Gruppen bei. Demnach gilt es, zur Verbesserung der begrenzten Effektivität der medizinischen Rehabilitation risikospezifische Programme zu konzipieren. Ob die replizierten 2 Gruppen eine aussagekräftige Unterscheidung für die Rehabilitation erlauben, ist durch weitere festzustellen.

Quelle: SpringerLink – Zeitschriftenbeitrag

Das könnte Sie auch interessieren:

(Comments are closed)