SELBSTFÜRSORGE – Workshop am Freitag, den 22.06.2018

Chronische Belastungen und Erkrankungen führen häufig dazu, dass eigene Grenzen überschritten und gleichzeitig eigene Bedürfnisse vernachlässigt werden. Betroffene müssen wieder lernen, mehr auf sich zu achten und besser für sich zu sorgen. Wie kann dieser Prozess bei Patienten angestoßen und unterstützt werden?

Im Workshop werden Ansatzpunkte und Methoden zur Selbstfürsorge modellhaft vorgestellt und diskutiert. Neben der Reflexion des Ist-Zustandes vermittelt der Workshop, wie Selbstfürsorge gut in den Alltag integriert werden kann, um langfristig mehr Zufriedenheit und Wohlbefinden zu ermöglichen.

Zielgruppe
Psychologen/innen in Kliniken, die das Konzept der Selbstfürsorge kennen lernen und Strategien zur besseren Umsetzung erproben möchten.
Der Workshop eignet sich für Anfängerinnen und Anfänger sowie für erfahrene Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Veranstaltungsort
Rehazentrum bei der Therme, Klinik Mayenbad,
Badstr. 14, 88339 Bad Waldsee

Stellenangebot: Psychologin / Psychologe (Diplom, M.Sc.) in 31707 Bad Eilsen (Orthopädie, Rheumatologie)

Das Rehazentrum Bad Eilsen ist eine Schwerpunktklinik für Orthopädie und Rheumatologie mit insgesamt 365 Betten und gehört zur Klinikgruppe der Deutschen Rentenversicherung
Braunschweig Hannover. Das Rehazentrum führt Anschlussheilbehandlungen und Heilverfahren stationär und ganztägig ambulant durch und ist Lehr- und Kooperationsklinik der Medizinischen Hochschule Hannover.

Im Rehazentrum Bad Eilsen suchen wir zum 01.05.2018 oder nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Psychologin / Psychologe (Diplom, M.Sc.)
( Entgeltgruppe 13 TV-TgDRV )

in Teilzeitbeschäftigung bis zu maximal 90% der durchschnittlichen regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit (zz. 35,10 Stunden).

Die Maßnahme ist zunächst als Krankheitsvertretung für die Dauer von 6 Monaten nach dem Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) befristet.

Eine anschließende Weiterbeschäftigung ist ggf. möglich.

Als Verstärkung für unser Team suchen wir einen Mitarbeiter/eine Mitarbeiterin mit Erfahrung in und/oder Interesse an klinischer Psychologie in der Rehabilitation. Eine Approbation oder
begonnene psychotherapeutische Ausbildung ist erwünscht.

Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte bis zum 15. April 2018 an:

Rehazentrum Bad Eilsen
der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover
Leitende Psychologin / Psychotherapeutin
Frau Monika Dorn
Brunnenpromenade 2
31707 Bad Eilsen
www.rz-bad-eilsen.de

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung auch per E-Mail (insbesondere Schul- und Ausbildungszeugnisse, Arbeitszeugnisse) nur im PDF-Format als eine Datei an
info@rehazentrum-bad-eilsen.de senden.

Frau Dorn steht Ihnen für Rückfragen gerne zur Verfügung. (Tel. 05722 887-3002 oder per E-Mail monika.dorn@rehazentrum-bad-eilsen.de )

komplette Stellenanzeige (15 Downloads)

Dieser Artikel ist sichtbar bis: 04.05.2018

Ausblick Jahrestagung 2018

Für die Jahrestagung der Fachgruppe Klinische Psychologie in der Rehabilitation sind bereits einige Daten bekannt:

Die 37. Jahrestagung wird unter dem Tagungsthema Körper und Psyche – (nur) gemeinsam stark vom 02. – 04. November 2018 in Erkner bei Berlin stattfinden.

Einige Themen für die Vorträge und Workshops sind bereits bekannt. Einen Vorgeschmack auf die interessante Tagung gibt es hier.

Stellenangebot: Diplom-Psychologe (w/m) in 88316 Isny-Neutrauchburg (Onkologie)

In der Klinik Schwabenland ist die Stelle als

Diplom Psychologe (w/m) oder
Psychologischer Psychotherapeut (w/m)

ab 01.07.2018 oder nach Vereinbarung zu besetzen.

Ihre Aufgaben

  • Psychologische Betreuung unserer Patienten (Schwerpunkt Onkologie)
  • Durchführung von Einzel- und Gruppengesprächen
  • Entspannungstherapien
  • Zusammenarbeit mit einem multidisziplinären Team
  • Vortragstätigkeit
  • Psychologische Diagnostik

 

Unser Anforderungsprofil

  • Abgeschlossene oder fortgeschrittene Psychotherapieausbildung oder fachspezifische psychologische Weiterbildung
  • Engagement und Einfühlungsvermögen
  • Teamfähigkeit

Continue reading ‚Stellenangebot: Diplom-Psychologe (w/m) in 88316 Isny-Neutrauchburg (Onkologie)‘

Dieser Artikel ist sichtbar bis: 21.06.2018

Stellenangebot: Psychologe/in in Voll- oder Teilzeit in 56130 Bad Ems (Orthopädie, HNO, Innere Medizin, Neurologie und Gynäkologie)

Die Malbergklinik ist eine etablierte Rehabilitations- und AHB-Klinik mit 185 Betten und sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Psychologen/in
in Voll- oder Teilzeit

Ihre Aufgabenschwerpunkte:
Eigenständige psychologische/psychotherapeutische Betreuung unserer Patienten überwiegend aus dem orthopädischen und onkologischen Bereich sowie aus den Bereich HNO und Innere Medizin.
Die Betreuung findet in Einzel- und Gruppentherapien statt, wie z.B. psychoedukative Gruppen und Entspannungstraining. Weitere Aufgaben sind psychologische Diagnostik in Hinblick auf die berufliche Situation
sowie die Unterstützung der Kollegen bei psychologischen Fragestellungen.

Ihr Profil:
– Abgeschlossenes Psychologiestudium (Master/Diplom)
– Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten und Flexibilität
– Teamfähigkeit, Sozialkompetenz und sehr gute kommunikative Fähigkeiten
– empathischer Umgang mit Patienten
– mehrjährige therapeutische Erfahrung sowie Kenntnisse in der Rehabilitations- und Sozialmedizin sind von Vorteil

Für Fragen steht Ihnen unser Ärztlicher Direktor, Herr Dr. med. J. Rösgen unter der Telefonnummer 02603 975-0 gerne zur Verfügung.
Malbergklinik Bad Ems GmbH, Römerstraße 44-46, 56130 Bad Ems
Mail: info@malbergklinik.de; www.malbergklinik.de

Vollständige Stellenanzeige Psychologie

Dieser Artikel ist sichtbar bis: 09.06.2018

Stellenangebot: Psychologen (m/w) in 59505 Bad Sassendorf (Orthopädie)

Zur Unterstützung des Psychologischen Dienstes suchen wir ab sofort einen
Psychologen (m/w)
– in Vollzeit, 40 Std./Woche –

Ihr Aufgabengebiet umfasst u. a.:

  • Psychologische Diagnostik, Psychotherapie und Unterstützung bei der Krankheits-, Schmerz-, Trauma- und Trauerbewältigung der Rehabilitanden
  • Psychotherapeutische Interventionen bei psychischen Störungen, wie z.B. Angst und Depression, PTBS oder bei Lebenskrisen
  • Anleitung und Durchführung von Entspannungstrainings
  • Psychoedukation in Gruppen- und Einzelsettings zu den Themen Schmerz, Stress, Schlaf und Trauma
  • Ausarbeitung und Präsentation von Vorträgen
  • Eigenverantwortliche Entwicklung und Durchführung von regelmäßigen Gesundheitswochen und Präventionsmaßnahmen

Das Arbeitsverhältnis wird zur Elternzeitvertretung zunächst für die Dauer eines Jahres befristet.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann richten Sie Ihre vollständige Bewerbung mit Angabe Ihrer Gehaltsvorstellung und dem frühestmöglichen Eintrittstermin an:
Klinik Lindenplatz GmbH
Frau Chefärztin Dr. med. Nicola Schürmann
Personalwesen
Bismarckstraße 2
59505 Bad Sassendorf
E-Mail: bewerbungen@wgzh.de

Vollständige Stellenanzeige

Dieser Artikel ist sichtbar bis: 12.05.2018

Antidepressiva: schneller Wechsel nur wenig wirksam

In der Depressionsbehandlung ist eine frühe Medikamentenumstellung bei ausbleibendem Therapieerfolg kaum wirksamer als eine Beibehaltung der Medikation. Das berichten André Tadic von der Universität Mainz und Mitarbeiter jetzt im Fachjournal European Neuropsychopharmacology

Quelle: Thieme E-Journals – PSYCH up2date / Abstract

Körperliche Aktivität, Mobilität, Behinderung und Unabhängigkeit von 70-89-Jährigen

Körperliche Leistungsfähigkeit und funktionale Mobilität sowie die Freiheit von Behinderung sind wichtige Voraussetzungen für ein weitgehend selbständiges Leben älterer Personen in ihren „eigenen vier Wänden“. Regelmäßige körperliche Aktivitäten sind geeignet, diese Ziele zu erreichen. Dass viele Angehörige dieser Altersgruppe noch nicht einmal beginnen, das Ziel erreichen zu wollen, liegt nur u.a. an Faulheit oder Bequemlichkeit, sondern an zwei gesichert erscheinenden Erwartungen oder Vorbehalten: Man sei zu alt für „mehr Sport“ und er „bringe“ in diesem Alter auch nichts mehr und die Leistungsziele mancher Bewegungsprogramme erreiche man nicht und habe daher auch nicht den versprochenen oder erwarteten Nutzen.

Quelle: Forum Gesundheitspolitik: Es ist selten zu spät und selten zu wenig. Körperliche Aktivität, Mobilität, Behinderung und Unabhängigkeit von 70-89-Jährigen

Unterschiede der durch Verhaltensmodifikationen beeinflussbaren Krebsinzidenz und Mortalität

Eine 2015 in der Wissenschaftszeitschrift „Science“ veröffentlichte Studie zur Ätiologie von Krebserkrankungen führte zwei Drittel von ihnen auf zufällige und damit nicht verhinderbare oder beeinflussbare Mutationen bei der DNA-Replikation zurück und nur ein Drittel auf Erb- oder Umwelteinflüsse, die aber samt ihren Folgen auch nur zum Teil beeinflussbar sind.

Nimmt oder nähme man dies ernst, schrumpften das Volumen der überhaupt sinnvollen präventiven Interventionen und der mögliche Erfolg einer Primärprävention von Krebserkrankungen gewaltig zusammen.

Quelle: Forum Gesundheitspolitik: Zwischen unter 20% bis 70%: Unterschiede der durch Verhaltensmodifikationen beeinflussbaren Krebsinzidenz und Mortalität

Lange Telomere gleich längere Lebenserwartung und gesundes Altern dank Mittelmeer-Diät!?

Telomere sind vereinfacht gesagt die Enden von Chromosomen. Wenn deren Länge unter ein bestimmtes Maß sinkt, kann sich die Zelle nicht mehr teilen, was wiederum dann, wenn diese Verkürzung zahlreich auftritt, zu vorzeitiger Alterung führt. Umgekehrt unterstützen und sichern längere Telomere gesundes Altern und längeres Leben – soweit die starken Annahmen.

Quelle: Forum Gesundheitspolitik: Lange Telomere gleich längere Lebenserwartung und gesundes Altern dank Mittelmeer-Diät!?