Moderne Informations- und Kommunikationstechnologie in der Rehabilitation

H. Kordy, F. Theis und M. Wolf
Internet und das Mobiltelefon eröffnen neue Wege zur Optimierung der medizinischen Rehabilitation. In Modellversuchen haben Internet-vermittelte Nachsorgeprogramme die Nachhaltigkeit stationärer psychosomatischer Behandlungen deutlich gesteigert. Im Fokus des vorliegenden Beitrags stehen die Erfahrungen bei der Translation eines vielversprechenden Modells, der Internet-Brücke, in die Versorgungsroutine. Zur Schätzung der Effektivität unter Routinebedingungen wurden 254 entlassene Patienten einer psychosomatischen Fachklinik, die zwischen 2003 bis 2010 an der Internet-Brücke und an der Nachuntersuchung nach einem Jahr im Rahmen der dort eingeführten Qualitätssicherung teilgenommen hatten, mit den 364 entlassenen Patienten verglichen, die die Internet-Brücke nicht in Anspruch genommen, aber an der Nachuntersuchung teilgenommen haben. Nachhaltige reliable beziehungsweise klinisch bedeutsame Verbesserungen der psychischen Gesundheit, der sozialen Probleme und der psychosozialen Kompetenz waren bei den Teilnehmern an der Internet-Brücke häufiger als in der Vergleichsgruppe – und dies zu geringen zusätzlichen Kosten. Die Ergebnisse werden als Ermutigung verstanden, die Translation des Modells in die Routineversorgung zu wagen und begleitend zu beforschen.

Quelle: SpringerLink – Bundesgesundheitsblatt – Gesundheitsforschung – Gesundheitsschutz, Volume 54, Number 4

Das könnte Sie auch interessieren:

(Comments are closed)